Feb 022016
 

Ist Leaching easy?
Riesen-Umweltschaden durch Leaching-Kupfermine in Mexiko in 2014 belastet die Gesundheit von über 22.000 Menschen 2016 noch immer

 

Im August 2014 liefen fast 40.000 m3 kupferiger Schwefelsäure der Buenavista del Cobre Mine des Eigentümers Grupo Mexico bei Cananea in den Fluss Bacanuchi und dann in den Rio Sonora und vergifteten diese auf einer Länge von ca. 320 km. Alle Wasserentnahmestellen der Kommunen längs der Flüsse mussten stillgelegt werden und auch Bewässerungsanlagen für Gemüseplantagen im Tal des Rio Sonora. Ernten gingen verloren.
Dieses Ereignis wird als einer der größten Umweltschäden Mexikos eingestuft.
In der Mine wird Kupfer mittels Leaching gewonnen.

Untersuchungen ergaben ungenügende Sicherheitsvorkehrungen, um bei Austritten der mit Kupfer versetzten Schwefelsäure Schäden zu vermeiden.
Und die Meldung seitens des Minenbetreibers an die Behörden bei Schadensbeginn erfolgte erheblich verspätet, so dass auch Maßnahmen zur Vermeidung von Folgeschäden erst verspätet ergriffen werden konnten. Kurz nach der Gifteinleitung kam es wetterbedingt zu schweren Überschwemmungen und das kontaminierte Wasser trat aus den Flussbetten auf die angrenzenden Felder
über, die ebenfalls dadurch mit Schwermetall verseucht wurden.

Bis heute wurden erst wenige Kilometer Flussabschnitte im oberen Bereich, gleich hinter der Zuflussstelle der Schwefelsäure aufgearbeitet. Dieses Gebiet ist Privatbesitz der Minengesellschaft.

Das Wasser aus den Wasserversorgungen der Kommunen und Brunnen längs der Flüsse ist schwermetallbelastet und weiterhin gefährlich. Die Minengesellschaft brachte Wasser in Tankwagen für die betroffenen Anwohner als Ersatz. Davon wurden jedoch viele krank. Wer es sich leisten kann, trinkt nur Wasser aus Flaschen, das in den Märkten zu kaufen ist.

Regierungsoffizielle beteuern heute, dass nun aber alles ganz sicher sei in der Mine.
Für die Aufarbeitung der Kontaminationen haben sie noch weitere 5 Jahre angesetzt.

 

Quelle:
http://www.truth-out.org/news/item/34594-impacts-to-health-livelihood-continue-1-year-after-toxic-mine-spill-in-mexico

 

 

Kommentare sind derzeit nicht möglich.