IG Breitbrunn gegen Gasbohren

 

Gasförderung unter einem wertvollen Naturschutzgebiet

Gasförderung am Chiemsee ist nichts neues. Ehemalige – nun erschöpfte – Lagerstätten werden  zu Erdgasspeichern ausgebaut. Zum Teil liegen diese direkt unter dem Chiemsee. Mehr oder weniger offensichtlich wird auch nach neuen Gasvorkommen gesucht.


Größere Kartenansicht

In der Erwartung steigender Gaspreise und unter Ausnutzung neuer Bohrtechniken werden Lagerstätten interessant, die vor einigen Jahren noch nicht wirtschaftlich förderbar waren.

In der Nähe der Gemeinde Breitbrunn am Chiemsee plant die RAG Austria in Kooperation mit E.ON die Erschließung zweier neuer Lagerstätten. Unter dem Langbürgener See – mitten im Naturschutzgebiet Hemhofer Seenplatte – sollen mit Hilfe von Horizontalbohrungen konventionelle Gasvorkommen erschlossen werden.

Auch hier zeigen sich die Mängel des veralteten Bergrechts. Weder die Bevölkerung noch die betroffenen Gemeinden wurden im vollen Umfang über die Bohrungen informiert. Mitbestimmung gibt es keine, obwohl der Langbürgener See zum ältesten Naturschutzgebiet in Bayern gehört.

Erst nachdem sich mehrere Anwohner kundig machten und mit Unterstützung von Gegen-Gasbohren.de Informationen beim zuständigen Bergamt einholten, kam Bewegung in die Sache. Berichte von Anwohnern über beim Transport ausgelaufenes Lagerstättenwasser bei einer bereits fertigen Bohrung – extrem salzhaltig, mit Schwermetallen und Kohlenwasserstoffen belastet – zeigen die akuten Risiken für das Naturschutzgebiet.

Auch über Entsorgungswege des Lagerstättenwassers, Art und Umfang der Infrastruktur wie Gastrockner, Kompressorstationen und Pipelines, sowie geplante weitere Bohrungen gibt es keine konkreten Informationen.

Die RAG Austria hat inzwischen Gespräche angekündigt, um über alternative Bohrplätze zu diskutieren. Besser wäre es, wenn im bergrechtlichen Verfahren von Anfang an eine Beteiligung von Wasserversorgern, Umweltschutzverbänden und Anwohnern vorgesehen wäre.

Kontakt

Die IG Breitbrunn steht für Fragen unter info@breitbrunn.gegen-gasbohren.de oder in der Facebook Gruppe „Petition gegen Gasbohrungen am Langbürgner See“ zur Verfügung.

Info-Material der BI Breitbrunn zum Herunterladen

Petition Bayerischer Landtag

Online Petition

Gasförderung am Chiemsee

Unterschriftenliste

 Veröffentlicht von am 28. Oktober 2011 um 17:51