Bürgerinitiative Lebensraum Vorpommern

 

Unser Arbeitsschwerpunkt ist die Verhinderung der „ungebremsten“ Öl- und Gasförderung mittels Fracking, einem umstrittenen Verfahren zur Erhöhung der Ausbeute, das schon an verschiedenen Orten (auch in Deutschland) zu irreparabelen Schäden (z.B. in Trinkwasservorräten) geführt hat. Erkundungsbohrungen seit Ende 2011 durch CEP (rechts im Bild bei Neuendorf auf Usedom), sind die Vorboten für die zu erwartende Anwendung des extensiven Förderverfahrens.

Das Bergrecht, auf dessen Grundlage Fördergenehmigungen erteilt werden müssen, stammt aus dem Anfang des vorigen Jahrhunderts. Es muss so schnell wie möglich den aktuellen Erfordernissen angepasst werden: Speziell müssen Umweltverträglichkeitsprüfungen vorgesehen werden, die Belange der Wasserbehörden und anderer Betroffener beachtet werden.

Unsere Forderungen

  • Keine Erdgas- und Erdölförderung auf Kosten von Trinkwasser und Umwelt
  • Reform des Bergrechts: Vorrang für Mensch, Umwelt und demokratische Mitsprache.
  • Europaweites Fracking-Verbot
  • Änderung/Anpassung der „UVP-Verordnung Bergbau

Homepage: http://www.lebensraum-vorpommern.de/

Kontakt:

Walter Klingner
Hauptstr. 20
17449 Mölschow