BIGG Drensteinfurt e.V.

 

„BIGG – BürgerInitiative Gegen Gasbohren“

Nach ca. 1,5 Jahren haben wir uns entschieden aus der BIGG – Drensteinfurt die BIGG eV zu machen. Wir haben einen Verein gegründet und die Annerkennung der Gemeinnützigkeit steht unmittelbar bevor. Jetzt hoffen wir auf viele Mitglieder.
Wer uns unterstützen möchten kann den Antrag auf eine kostenlose Mitgliedschaft ausfüllen und uns unterschrieben zuschicken. Die PDF – Datei kann am Computer ausgefüllt und ausgedruckt werden. Die aktuelle Version der Satzung kann ebenfalls heruntergeladen werden.

Wer uns finanziell unterstützen möchte, der kann ab das ab sofort per Überweisung machen.

Kto.-Nr.: 135845709
BLZ: 400 501 50
Sparkasse Münsterland-Ost

Wenn Sie ein Spendenquittung benötigen, dann schreiben Sie bitte gut leserlich Ihre Adresse in die Bemerkungsfelder. Die Spendenquittung kommt dann automatisch per Post.

Als Vorstand wurden gewählt:
Stefan Henrichs – Vorsitzender
Dieter Fetting – stellv. Vorsitzender
Anne Heckl – Schriftführerin
Norbert Loch – Kassierer
 
Vielen Dank.
Stefan Henrichs
 
 
Schon ein bischen her….

Eine tolle Aktion die allen Spaß gemacht hat.

Vielen Dank euch allen für die Hilfe und Unterstützung!

Kontakt

Per Mail Stefan.henrichs@gmx.de oder am Telefon unter: 0151/64813316

Münsterland – Gasland?

Unabhängige Gasversorgung oder Bedrohung für die Umwelt?

Neue Fördertechniken zur Gewinnung des sogenannten unkonventionellen Erdgas scheinen eine Lösung für die zukünftig zunehmende Energieknappheit zu sein. Steigende Erdgaspreise locken die Wirtschaft und versprechen ein lukratives Geschäft. Doch ist das ganz ohne Umwelteinflüsse erreichbar? In den USA wird Schiefergas bereits seit Jahren gefördert – nicht ganz ohne Folgen …

In den USA wird diese Technik seit einiger Zeit stark vorangetrieben. In den Medien ist von einem „Gasrausch“ zu lesen. Die Sendung „HITEC“ auf 3sat hat in einem gleichnamigen Sendebeitrag darüber berichtet.

Diese Fördermethode gerät aber immer mehr – auch in den USA – in die Kritik. unkalkulierbare Risiken für das Grundwasser werden in Kauf genommen. Unmengen an Trinkwasser werden verschwendet! Aus dem Abwasser wird Sondermüll. Keiner weiß wie das Wasser aufbereitet werden kann. New York hat mittlerweile die Förderung gestoppt da das Trinkwasser für die Stadt gefährdet ist. Grund- und Trinkwasser in anderen Bundesstaaten sind schon vergiftet. Ein 90minütige Dokumentation „Gasland“ zeigt erschreckende Bilder von brennenden Wasserhähnen.

Hunderte von LKW’s fahren die Bohrstelle zur Versorgung mit „frischem Wasser“ an . Noch mehr holen das Abwasser ab, falls es nicht in einem Auffangbecken zwischengelagert wird.

Jetzt wird durch die Medien bekannt, das in Niedersachsen und in NRW auch nach dieser Fördermethode Gas gefördert werden soll. In Damme (nähe Osnabrück) wird bereits Gas gefördert.

Auch im Münsterland sind Probebohrungen geplant. Nordwalde, Borken und Drensteinfurt sind die nächsten. All das ist durch die Presse gegangen!

Münsterland das Fahrradland!

Das Münsterland – bekannt für seine schöne Landschaft, bekannt für seine Radwege. Fahrradfahren als Kulturgut mit einer der fahrradfreundlichsten Städte Deutschlands in seinem Herzen.

Demnächst bedrängt von LKW’s? Demnächst vorbei an Bohrtürmen?

Wir wehren uns!

In Nordwalde und Borken haben sich starke Interessengemeinschaft gegründet die dieses Vorhaben verhindern wollen.

Drensteinfurt muss sich auch wehren. Unsere Stadt, unser Kreis und unser Land darf kein zweites Gasland werden! Wir müssen aufstehen und eine weitere Umweltkatastrophe verhindern! Wir müssen unser Grund- und Trinkwasser schützen!

Helfen Sie mit diesen Wahnsinn zu stoppen! Schon die Probebohrung in Drensteinfurt muss verhindert werden!

Stefan Henrichs