IG “FRACK-loses Gasbohren”

 

Über die IG

Die BI „FRACK-loses Gasbohren im Landkreis Rotenburg“

hat sich am 24. August 2011 in Bötersen gegründet. Ohne dass wir Bürger davon
in Kenntnis gesetzt wurden, hatte uns die Firma Exxon Mobil an der B 75, Abzweig
Jeerhof, einen 59-Meter-hohen Bohrturm vor die Nase gesetzt. Ein Schild an der sog. Bohrstelle Z 11 zeigte, dass dort auch gefrackt werden soll. In einem Brief an die Bewohner von Bötersen und der Nachbargemeinde Waffensen hatte Hartmut Horn, wohnhaft in Jeerhof, zusammen mit den Grünen zu einer Informationsveranstaltung eingeladen. Es kamen aus den umliegenden Orten ca. 200 Menschen, die sich betroffen fühlten. Auf wöchentlichen Treffen formt sich diese Bürgerinitiative und entwickelt Strategien des Widerstandes und Demonstrationen.

Unsere Ziele sind es, die Gasförderung mittels Fracking zu stoppen, sowie Lagerung, Verbleib und Entsorgung von Lagerstättenflüssigkeiten zu verhindern. Wir wollen durch Information der Bürger und im Dialog mit Politikern in Stadt-, Gemeinde- und Ortsräten, dem Landkreis, den Wasserversorgern, dem niedersächsischen Landtag und den zuständigen Ministerien auf mögliche Gefahren aufmerksam machen, Fragen stellen, angehört und an Entscheidungen beteiligt werden.

Im Landkreis Rotenburg
wird seit Jahrzehnten eine intensive Erdgasförderung betrieben. Im Erdgasfeld Söhlingen wird seit 30 Jahren auch gefrackt. 2004 gab es ein für die Region ungewöhnliches Erdbeben bei Rotenburg mit der Stärke 4,5 auf der Richterskala. Gesundheitsgefährdende Lagerstättenflüssigkeiten werden in örtliche Versenk-bohrungen verpresst. Derzeit sind Fracking-Maßnahmen von Exxon Mobil in Bötersen Z11 und von RWE Dea in Hemsbünde Z4 geplant– und zwar im Trinkwasser-einzugsgebiet der Stadtwerke Rotenburg, einer Region mit 75.000 Bewohnern!

Zu unseren Aktionen 2011

zählten unter anderem in den ersten vier Monaten unseres Bestehens (die örtliche Presse berichtete):

 

  • Zwei friedliche Demonstrationen unter dem Motto „Grillen am Bohrturm“ (mit Fernsehteams und Studiointerview)

  • Delegation zum Niedersächsischen Landtag in Hannover zur ersten Lesung der Anträge gegen das Fracking, Forderungen überreicht

  • Infoabend mit Dokumentarfilm und Vortrag des Geschäftsführers des Wasserversorgungsverbandes
  • Delegation zum Gespräch mit Wirtschafts-Minister des Landes Niedersachsen Bode in Hannover
  • Infoabende mit Jörn Krüger von der BI Gegen Gasbohren in Bötersen und im Rotenburger Rathaus
  • Teilnahme an der Radio-Live-Sendung „Nordwestradio unterwegs“ zum Thema Fracking
  • viele Gespräche mit Politikern und Orts- und Gemeinderäten Sottrum, Waffensen, Rotenburg
  • Podiumsdiskussion mit Landtagsabgeordneten und Geschäftsführern der örtlichen Wasserversorger im Rathaus Rotenburg
  • Treffen mit Exxon Mobil zum Gespräch auf deren Betriebsgelände in Bellen/Söhlingen
  • Silvestertreffen mit Leuchtfeuerwerk neben der Bohrstelle

2012 werden wir mit weiteren Veranstaltungen (Bürger treffen Fachleute) und Aktionen den Stopp von Fracking-Maßnahmen einfordern.

 

Kontakt

E-Mail: z11frackaction@freenet.de
Website: www.frack-loses-gasbohren.de
Facebook: http://www.facebook.com/No.Fracking

  2 Antworten zu “IG “FRACK-loses Gasbohren””

  1. geht doch mal mit gutem beispiel vorran
    stellt alle eure heizungen ab
    laßt das auto stehen
    den egal wo das gas oder öl herkommt
    die anderen länder habe die gleichen probleme
    und ihr verschiebt sie einfach dort hin
    IHR SEIT KLASSE :-(

 Antworten

(required)

(required)

Sie können diese HTML Tags und Attribute benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>