Geologie in Lünne

 Geologie, IG "Schönes Lünne", Risiko: Deckgebirge zertrümmert  Kommentare deaktiviert für Geologie in Lünne
Jan 182011
 

Zitat:

Zur Dichtigkeit der Deckschichten:
Es ist mit Sicherheit anzunehmen, dass auch in den betrachteten Tonmergelsteinen Kluft- und Störungszonen ausgebildet sind und somit eine Dichtigkeit des Gesteinsverbandes nicht grundsätzlich gegeben ist.

Die komplette Einschätzung der Geologen zum Bohrplatz in Lünne sehen Sie hier.

Die Verfasser (Zwei Geologen im Ruhestand) möchten namentlich noch nicht genannt werden. Sie würden als völlig Unbeteiligte an einem riesigen Rad mit drehen. Als Rentner möchten sie aber ihren Ruhestand genießen und sich nicht in der Öffentlichkeit rechtfertigen. Durch ihre Rente sind sie „wirklich unabhängig“ und nicht auf Aufträge aus der Industrie angewiesen.

Jan 162011
 

Zur Informationsveranstaltung in Rheine, war auch Dieter Woltring von der Energie und Wasserversorgung Rheine anwesend.

Bereits vorab wurde in der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses der Stadt Rheine eine Antwort der Stadtwerke zur geplanten Gasbohrung in Nordwalde veröffentlich. Darin heißt es:

„Das Risiko, das von der Erdgasbohrung in Nordwalde für die Trinkwasserversorgung in Rheine ausgeht, ist aus hydrogenischer Sicht Continue reading »

Beispiele über Folgen nach Tiefenbohrungen

 Geologie, Risiko: Erdbeben, Risiko: Tiefenbohrungen, Zeitung: Sonstige  Kommentare deaktiviert für Beispiele über Folgen nach Tiefenbohrungen
Jan 052011
 

Bei einer Erdgasprobebohrung in Indonesien wurde ein Schlammreservoir getroffen. Täglich quellen 165.000 Kubikmeter heißer Schlamm aus dem Bohrloch. Der Austritt ist nicht zu stoppen und könnte noch 10 Jahre oder länger andauern. Auch hier waren die Behörden der Ansicht, dass keine Gefahr besteht. Hier ein Video und der Bericht.

Nach einer Erdwärme-Bohrung in Deutschland: Eine Stadt mit 7800 Einwohnern hebt sich komplett um mehrere Zentimeter pro Monat an und es kann noch Jahre so weitergehen. Überall Risse in den Häusern. Hier der Bericht

Erdbeben in Norddeutschland durch Erdgasförderung? Die Erdstöße mit der Stärke von 4,5 wurden sogar in Kanada gemessen. Die Behörde legt sich mit Forschern an:

Erinnert stark an unsere Artikel „Genehmigungsbehörde, ist das fair?“ sowie „Landesbergamt und Exxon“. Sind unsere Behörden wirklich neutral und unabhängig?

Hier der Bericht und der Artikel aus Technology Review

Kritik an Herrn Prof. Klostermann

 Bundestag, NRW-Landtag, Geologie  Kommentare deaktiviert für Kritik an Herrn Prof. Klostermann
Dez 142010
 

In Düsseldorfer Landtag war auf der Infoveranstaltung auch Prof. Klostermann vom Geologischen Dienst NRW anwesend. Hierzu stellen wir in Absprache mit einem uns anvertrauten Geologen fest, dass die Aussagen teilweise nicht richtig sind oder aber nicht überprüfbar sind.

www.unkonventionelle-gasfoerderung.de berichtete: Continue reading »

Dez 082010
 

Die Verhältnisse sind dort für die Bohrfirma günstig, da die für die Gasgewinnung vorgesehenen Schichten des Flözführenden Oberkarbons in einer Sattelposition unter relativ geringer Überdeckung anstehen.

Ausführliche Dokumentation hier:Geologie_Borkenwirthe

Auszug:

Mögliche Auswirkungen der Gas-Gewinnung

Es ist zunächst zu befürchten, dass durch das Einpressen der Fracking-Flüssigkeit neben dem Aufbrechen von Spalten und der Auflockerung des Gesteinsverbandes auch Kluftzonen und Störungsbereiche in den höheren Schichten geöffnet und somit Wege zum Aufstieg von Gasen und Flüssigkeiten in das obere Grundwasserstockwerk geschaffen werden. Zudem besteht die Gefahr, dass es während des Fracking-Vorgangs durch den hohen Druck zu Brüchen der Verrohrung unterhalb der bis etwa 350 m reichenden „Zementierung“ (Zementummantelung des äußeren Bohrrohres) und damit zu unkontrollierten Austritten der Fracking-Flüssigkeit kommt. Im Bereich von Borkenwirthe gibt es zwar kein Wasserwerk, aber circa 6 km südöstlich der geplanten Bohrung Borkenwirthe Z1 beginnt die in den „Halterner Sanden“ bestehende bedeutendste Grundwasserlagerstätte des Münsterlandes, die von zahlreichen Wasserwerken genutzt wird. Continue reading »

Ist die Neutralität der geologischen Dienste gewahrt?

 Behörde, was soll das?, Geologie  Kommentare deaktiviert für Ist die Neutralität der geologischen Dienste gewahrt?
Dez 052010
 

Der Geologische Dienst hat unter anderem auch den Rat der Stadt Steinfurt in einer Ausschusssitzung über die möglichen Risiken der unkonventionellen Erdgasförderung beraten und aufgezeigt dass keine Gefahren zu erkennen sind.Laut Westfälischen Nachrichten vom 10.11.2010 berichtete Herr Dr. Wrede vom geologischen Dienst NRW: Continue reading »