BIST Herbern

 

Der Name „BürgerInitiative für Sauberes Trinkwasser“ legt gleich das Hauptaugenmerk auf die weitaus größte Gefahr der unkonventionellen Gasförderung durch „Fracking“, die Verunreinigung des Grund- und Trinkwassers, insbesondere mit hochtoxischen zum Teil krebserregenden Chemikalien (besonders Benzol, Toluol, Xylol und Ethylbenzol) sowie mit dem regional unterschiedlich stark anfallendem radioaktiven Stoff Radium 226 und mit dem Gas Methan.
Oberstes Ziel unserer Arbeit ist die breite Aufklärung der Bevölkerung, insbesondere über die Auswirkungen schädlicher Veränderungen auf das Grund- und Trinkwasser und der damit verbundenen Gefahren für die Gesundheit der Menschen.

Besonders wichtig ist uns die Zusammenarbeit mit allen bereits bestehenden und sich in naher Zukunft bildenden Initiativen auf der Basis dieser Problematik.

Kontakt:
info@bist-herbern.de
http://www.bist-herbern.de/