Jun 222012
 

„The Sky is pink “ ist eine Kurzdokumentation von Josh Fox, dem Regisseur von Gasland. Die Dokumentation richtet sich an den Gouverneur des Staates New York Cuomo, der die Gasförderung in Teilen des Staates erlauben will. Obwohl es inzwischen zahllose Untersuchungen über undichte Bohrungen, kontaminiertes Grundwasser und viele Unfälle gibt, sieht der Gouverneur kein Risiko. Sein Wahlkampf wurde mit 1,6 Millionen Dollar der Gasindustrie unterstützt. In New York gilt seit mehren Jahren ein Moratorium.

Schwerpunkt sind die Desinformationskampagnen der Gasindustrie. Diese arbeitet inzwischen mit der gleichen Werbeagentur zusammen, die die Kampage über die Ungefährlichkeit des Rauchens in den USA organisiert hat.

Der Titel „The Sky is pink“ bezieht sich auf die Argumentationsstrategie der Industrie. Selbst wenn Wissenschaftler beweisen, dass der Himmel blau ist, reicht die Behauptung, der Himmel ist pink aus, um eine Diskussion auszulösen und von den eigentlichen Problemen abzulenken.

Quelle: Josh Fox

Mrz 232012
 

Fernsehen für Niedersachsen berichtet über die „Entsorgung“ von Lagerstättenabwasser in 500 Meter Abstand zu einem Wasserschutzgebiet. Nach dem die Leitungen wegen Kontaminierungen von Grundwasser mit dem krebserregenden Benzol – RWE DEA spricht von einem „Umweltereigniss“ – stillgelegt werden musste, wird das Abwasser jetzt mit täglich mehreren LKWs durch die Gegend gefahren.

Quelle:
http://www.fan-television.de/sendeformate/das-magazin.html

Benzolkontaminierungen bei Völkersen – RWE DEA seit 5 Tagen unfallfrei

 Fernsehbeiträge, Mediathek  Kommentare deaktiviert für Benzolkontaminierungen bei Völkersen – RWE DEA seit 5 Tagen unfallfrei
Feb 182012
 

buten un binnen Magazin über die Benzolkontaminierungen bei Völkersen

RWE DEA Völkersen - Seit 5 Tagen unfallfrei

RWE DEA Völkersen - Seit 5 Tagen unfallfrei

Lagerstättenwasser-Leitung in Langwedel wird entfernt
Die öffentliche Diskussion um die Lagerstättenwasser-Leitung am Rande des Trinkwasserschutzgebietes bei Langwedel-Völkersen (Kreis Verden) hatte offenbar Erfolg: Das Unternehmen RWE Dea kündigte heute an, die Leitung zu entfernen. Durch die Lagerstättenwasser-Leitung ist offensichtlich giftiges Benzol ausgetreten. Die Ursache dafür ist nicht geklärt. Durch den Abbau der Rohre will das Unternehmen verhindern, dass Giftstoffe ins Grundwasser gelangen.

Zum Video in der Radio Bremen Mediathek: