Apr 282012
 

Folgender Antrag der SPD Nordwalde wurde einstimmig vom Nordwalder Rat verabschiedet!

Der Rat der Gemeinde Nordwalde verpflichtet sich, keinen gemeindeeigenen Grund für Maßnahmen zur Verfügung zu stellen, die im Zusammenhang mit der Exploration und Erschließung unkonventioneller Gasvorkommen stehen. Ferner fordert der Rat der Gemeinde alle Bürgerinnen und Bürger auf, sich diesem Beschluss anzuschließen.

Begründung:
Die Firma Exxon Mobil hat am 19.12. 2011 einen neuen Antrag und Hauptbetriebsplan für die Erkundungsbohrung in Nordwalde eingereicht. Dieser Antrag befindet sich zur Zeit in der notwendigen Vorprüfung bei der Bezirksregierung Arnsberg.

Nach geltendem Recht, hätte die Gemeinde Nordwalde keine unmittelbaren Möglichkeiten, Einfluss auf Explorations- und Fördermaßnahmen bei der Erdgassuche im Gemeindegebiet  zu nehmen.
Da rechtliche Handlungsmöglichkeiten seitens der Gemeinde nur sehr beschränkt bestehen, sollte die Eigentümerposition genutzt werden, um Einfluss auf potentielle Fracking-Verfahren im Bereich der Gemeinde Nordwalde zu nehmen.

Mrz 182012
 

Die Veranstaltung wurde mit über 200 Zuschauern regelrecht überrannt. Haben sich die Energiekonzerne nicht mal hinterfragt, ob sie es auf ein bundesweites Stuttgart 21 ankommen lassen wollen. Ist es das wert?

Die Sorgen sind groß bei den Bürgern. Und ihre Haltung gegenüber der Fracking-Methode, der unkonventionellen Erdgasförderung, bei der Chemikalien ins Erdreich gepumpt und künstliche Risse im Gestein erzeugt werden, ist eindeutig: Sie wollen nicht, dass in der Region gebohrt wird, weil sie ihr Trinkwasser in Gefahr sehen, wenn Chemie ins Grundwasser gelangt. Das wurde am Donnerstagabend bei einer Infoveranstaltung zum Thema deutlich.„Wir wollen das nicht vor unserer Haustür haben. Jetzt will wieder ein Unternehmen etwas machen, was gefährlich ist.“

Quelle:
Fracking im Kreis Mettmann? Erdgassuche schreckt Bürger auf – Kreis Mettmann – Lokales – Westdeutsche Zeitung.

Feb 172012
 

Um die Gefahr der eingesetzten Chemikalien zu verdeutlichen, mischten 2 „Chemiker“ zu Beginn einen Cocktail aus 5 von 26 in Niedersachen eingesetzten Komponenten. Dazu wurde der Text des Niedersächsischen Ministeriums für Wirtschaft eingeblendet: „Beim Einsatz der Frac-Technologie werden keine nach dem Chemikaliengesetz als insgesamt giftig einzustufende Frac-Flüssigkeiten verwendet“.
„Na denn Prost“, kommentierte Friedhelm Fragemann und forderte dazu auf, einen Schluck zu nehmen. Etwas zögerlich kamen alle der Aufforderung nach, vermutend, dass hier doch mit Fruchtsäften „gearbeitet“ wurde.

Quelle:
Fracking. Wer will das eigentlich? – global denken – lokal handeln.

Feb 132012
 

 

Es ist ein gefährlicher Cocktail, der da in den Boden gepumpt wird: 1 Million Liter Wasser, versetzt mit 10.000 Litern Chemikalien wie Diesel oder Benzol. Und dieses Gemisch landet nicht immer da, wo es hin soll, sondern bahnt sich seinen Weg auch mitunter ins Grundwasser, wie Fälle aus Niedersachsen oder auch in Amerika gezeigt haben.„Fracking“, das Bohren nach Schiefergas im Gestein, ist heftigst umstritten. „Aber nicht überall sind die Gefahren dieser Methode wirklich bekannt“, weiß auch die hiesige SPD. Und „um die Bürger dafür zu sensibilisieren, was es wirklich damit auf sich hat“, laden sie Sozialdemokraten am Donnerstag, 16. Februar, um 19.30 Uhr zu einer Infoveranstaltung in die Aula der Gesamtschule Wulfen.

Quelle:
Tanz auf dem Vulkan – Dorsten | DerWesten.

Feb 082012
 

Pressemiiteilung der SPD Bundestagsfraktion!

Nach der Aussage des ExxonMobile-Europa-Chefs zum Ziel eines Frackings ohne giftige Chemikalien innerhalb von zwei Jahren gibt es dazu keine Haltung der Koalition. Fracking mit wassergefährdenden Chemikalien muss gesetzlich ausgeschlossen werden. Alle Oppositionsfraktionen haben Positionen vorgelegt, ebenfalls die rot-grüne Landesregierung in Nordrhein Westfalen. Schwarz-Gelb dagegen hat das Thema verharmlost und unterschätzt und ist jetzt zu einer Position nicht in der Lage. Eine von der Regierung diskutierte Umweltprüfung light darf es nicht geben. Wie in fast allen energiepolitischen Fragen zeigt sich Schwarz-Gelb auch hier handlungsunfähig. Das zeigt nicht nur die Konzeptionslosigkeit sondern es gefährdet auch Mensch und Umwelt.

Quelle:
SPD-Bundestagsfraktion | Schwarz-Gelb ignoriert Sorgen der Menschen beim Fracking | Pressemitteilung | Pressemeldung.

Feb 082012
 

Auszüge aus dem SPD-Antrag „Leitlinien für Transparenz und Umweltverträglichkeit bei Förderung von unkonventionellen Erdgas“: Schon beim Antrag auf Vergabe von Aufsuchungslizenzen sind Öffentlichkeit, Wasserbehörden, Städte und Kommunen umfassend zu informieren. Für spezielle Projekte ist ein Verfahren mit Öffentlichkeitsbeteiligung durchzuführen. Es für die Aufsuchung und Gewinnung. Im Genehmigungsverfahren ist die Bedeutung des Trinkwasserschutzes grundsätzlich als Priorität einzustufen und entsprechend abzusichern. Zukünftig ist dafür Sorge zu tragen, dass es bei der Planfeststellung von Projekten mit unkonventionellem Erdgas die Auswirkungen auf Grundwasser und Oberflächengewässer besonderes Gewicht bei allen Entscheidungen erhalten.

 

Geht doch!

Quelle:
Vorschläge zur Fracking-Technologie – Wirtschaft – Deutschland Today.